Holzpellets

- Die ökologisch effiziente Alternative -

Holzpellets sind eine umweltfreundliche und günstige Alternative zu konventionellen Brennstoffen, die viele Vorteile mit sich bringen. Im Gegensatz zu Öl oder Gas ist Holz ein nachwachsender Rohstoff aus heimischen Wäldern, ist nahezu unbegrenzt verfügbar und gilt als CO² neutral.
Über 400.000 Anlagen sind bereits in Deutschland in Betrieb, mit stark steigender Tendenz.

Vorteile von Holzpellets

Die Nutzung von Holzpellets zum Heizen macht Sie weitgehend unabhängig von Öl- und Gaspreisen sowie von Energieversorgern. Preisschwankungen auf dem Weltmarkt von Öl- und Gasbrennstoffen bedingt durch regionale Krisen haben keinen Effekt auf den Holzpellets-Preis, der seit Jahren recht konstant ist.
Der Preisvergleich zu Brennstoffen wie Öl und Gas zeigt, dass die Preise für Holzpellets relativ gering sind. Ein Grund für den stabilen und recht günstigen Preis ist das es sich bei Holz um einen nachwachsenden Rohstoff handelt, der in Deutschland ausreichend vorhanden ist und dementsprechend schnell nachwächst.
Als weiterer Vorteil ist die relativ neutrale CO² Bilanz zu benennen. DIN-Pellets bestehen aus 100 % Naturholz. Da im Naturholz genauso viel CO² eingebunden wird, wie bei seiner Verbrennung produziert wird, handelt es sich um einen sehr umweltfreundlichen Rohstoff.
Oft fallen Holzpellets automatisch als Nebenprodukt bei vielen holzverarbeitenden Unternehmen an. Zudem unterstützen Sie durch den Einsatz von Holzpellets die regionale Forstwirtschaft sowie mittelständige Unternehmen in Deutschland.

Aufgrund der vielen ökologischen Vorteile wird die Installation einer Holzpellets-Heizung derzeit durch staatliche Förderungen stark unterstützt. Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne über staatliche Fordermaßnahmen. Hier der Link zum Fleyer der BAFA.

Holzpellets mit Brennwert-Technik

Moderne Holzpellets-Heizung sind flexibel anpassbar. Sollten Sie Ihr Haus in der Zukunft zusätzlich Dämmen und somit weniger Heizleistung benötigen, bedarf es nur eine kleine Anpassung an die Regel- und Steuertechnik und der Heizkessel ist genau auf die aktuell benötigte Wärmeleistung angepasst.
Zusätzlich zu den bereits seit Jahren bewährten Standardkesseln ist die neuste Generation der Holzpellets-Kessel auch mit Brennwert-Technik erhältlich. TOP – Wirkungsgrade von bis zu 107 % und eine sehr kompakte Bauweise mit geringer Stellfläche macht die neuste Generation der Heizsystem zu einem einzigartigen Gerät.
Heizungen mit Brennwert-Technik nutzen die im Abgas enthaltene Restwärme nahezu vollständig aus. Dieser zusätzliche Nutzen von ca. 16 % bei Pellets ist gleichzeitig die Energieeinsparung gegenüber eines neuen Standard-Kessels.
Die neuste Generation der Brennwertkessel benötigen keinen Pufferspeicher mehr, so dass Sie getrost auf diese Investition verzichten können. Durch die Konstruktion aus hochwertigem Edelstahl und der speziellen Wärmetauscher Geometrie kann die Brennwertheizung in nahezu alle Wärmesysteme eingebaut werden.
Die neusten Geräte kann man auch nachträglich mit der Installation eines Stirlingmotors ausstatten. 600 Watt elektrische und 9 kW thermische Leistung (13 kW Spitzenlast) sind dabei ideal für das Einfamilienhaus. Sie können damit ganzjährig Strom und Wärme aus Pellets selbst erzeugen.

Lagerung von Holzpellets

Holzpellets können im Gebäude in einem Lagerraum (z. B. alter Öltankraum) oder in Tanks auch außerhalb des Hauses sicher gelagert werden. In der Regel werden die Pellets mit einem Silo-LKW Transporter transportiert und über einen Schlauch in das Pellets-Lager eingeblasen. Die Lieferung und Lagerung ist also vergleichbar mit der von Heizöl.
Im Gegensatz zu Scheitholz sind Holzpellets sehr gut zu lagern, da sie vergleichsweise wenig Raum benötigen. Beachten sollten man allerdings, dass die Pellets gegen Feuer geschützt sein sollten. Auch Wasserleitungen sollten nicht durch den Lagerraum führen. Die Pellets sollten ebenfalls gegen große Mengen Staub geschützt sein, da sonst die Wärmeleistung des Brennstoffs beeinträchtigt werden könnte.
Der jährliche Brennstoffbedarf ist abhängig vom Verbraucherverhalten, der Verbrauchszahl, dem Gebäudetyp sowie der Isolierung des Hauses. Pro 1,0 KW Heizleistung rechnet man in etwa 0,65m³, das entspricht in etwa 420 kg Holzpellets. Bei einem 1 Familienhaus in robuster Bauweise mit mittleren Dämmeigenschaften ist mit einem jährlichen Brennstoffbedarf zwischen 3 und 6 Tonnen zu rechnen.
Auch bei den Fördersystemen haben wir die Möglichkeit die Anlage bestens an die örtlichen Gegebenheiten anzupassen. Der Lagerraum oder das Silo können bis zu 25 mtr. vom Kessel entfernt sein. Gerne machen wir mit Ihnen einen Vor-Ort Termin aus um Lagerflächen, Fördersysteme und die bestmögliche Umsetzbarkeit gemeinsam zu erarbeiten.

Sie haben Fragen zum Thema „Heizen mit Holzpellets“?

Online Anfrage