Reinigung der Photovoltaik-Anlage

Reinigung der Photovoltaik Anlage

Die Reinigung der Photovoltaik-Anlage ist deshalb wichtig, da Photovoltaik Module ihren besten Wirkungsgrad nur unter optimalen Bedingungen bringen.  Da der Selbstreinigungseffekt durch Regen in der Praxis nicht perfekt funktioniert, sollten Verschmutzungen in regelmäßigen Abständen von den Modulen entfernt werden.

Woher kommen Verschmutzungen auf PV-Anlagen?

Verschmutzungen auf Photovoltaik-Modulen entstehen nicht nur durch Blätter, Baumnadeln oder Blütenpollen, sondern ebenso durch Schmutzpartikel, die in der Luft enthalten sind. Besonderen Augenmerk sollte man auf Vogelkot halten, da dieser zu An-Ätzungen auf der Moduloberfläche führen kann. In der Vergangenheit ist man davon ausgegangen, dass durch den sogenannten Selbstreinigungseffekt, sprich durch Regen oder Schnee, eine natürliche Reinigung entsteht. Besonders bei Anlagen mit flachem Neigungswinkel oder Anlagen in der Nähe von Bäumen funktioniert der Reinigungseffekt aber nicht optimal. Vermehrt konnten wir Grünspanbildung, Moosbildung etc. auf Modulen beobachten, die den Ertrag deutlich verringerten.

Welchen Effekt haben Verschmutzungen auf PV-Module?

Verschmutzungen auf Photovoltaik-Modulen wirken ähnlich wie Verschattungen, die den gesamten Ertrag der Photovoltaik-Anlage deutlich mindert. Je nach Verschmutzungsrad kann der Verlust zwischen 10 und 20 Prozent ausmachen. Bei einer so hohen Minderung kann kaum mehr eine ordentliche Rendite erwirtschaftet werden. Außerdem führen die Verschmutzungen an den Rändern der Module meist zu einem erhöhten Reparatur- und Instandhaltungsbedarf.

Wie erfolgt eine fachgerechte Reinigung der Photovoltaik-Anlage?

Die Reinigung der Photovoltaik-Anlage sollte nur mit klarem Regen- oder enthärtetem Wasser und eine weichen Glasbürste erfolgen. Von Reinigungsmittel raten wir unseren Kunden deutlich ab. Als wirkliche Ausnahme sollten bei starken Verschmutzungen milde ökologische Reiniger verwendet werden. Bei starken Verschmutzungen und hoher Dachneigung sollten die Reinigungsarbeiten durch einen Fachbetrieb erfolgen. Hier bieten wir Ihnen gerne unser Know-how einschl. unserer professionellen Ausrüstung an, damit Ihre PV-Anlage weiterhin nachhaltig und werterhaltend arbeitet.

Wie häufig sollte eine Reinigung der Photovoltaik-Anlage erfolgen?

Der Reinigungsintervall wird meist durch die Bedingungen der Umgebung vorgegeben. Ist Ihr Haus in der Nähe von landwirtschaftlichen Betrieben, Industriegebäuden, einer stark befahrenden Straße oder von Bäumen umgeben, kommt es zu einer erhöhten Verschmutzung. Hier ist aus unserer Erfahrung die erste Reinigung nach 5 Jahren und danach alle 2 Jahre sinnvoll.

Was kostet eine Reinigung der Photovoltaik-Anlage?

Der Preis für die Reinigung einer Photovoltaikanlage richtet sich insbesondere nach den Gegebenheiten vor Ort:
  • Wie groß ist die Fläche der Anlage?
  • Wie stark ist die Verschmutzung?
  • Wie gut kommt man zu den Modulen?
Bereits vor der Installation Ihrer PV-Anlage werden wir Ihnen ein Wartungs-/ Reinigungsangebot auf Grundlage einer jährlichen Rückstellung in die Wirtschaftlichkeitsberechnung mit einbeziehen. Die Reinigung der Photovoltaik-Anlage würden wir gleichzeitig mit den von den Herstellern empfohlenen Inspektionsintervallen durchführen.

Unser Fazit

Eine regelmäßige Reinigung trägt entscheidend dazu bei, den wirtschaftlichen Ertrag langfristig effizient und werterhaltend zu sichern. Ein weiterer wichtiger Faktor zur Bestimmung des Wartungsbedarfs sind Vorgaben der eigenen Versicherung. Viele Versicherungsgesellschaften verlangen den regelmäßigen Nachweis einer Wartung, um die Versicherung überhaupt nutzen zu können. Und auch wenn dies nicht der Fall ist, kann es im Schadensfall wichtig sein, eine regelmäßige Wartung beweisen zu können. Die Kosten für eine Photovoltaik-Versicherung betragen zwischen 60 und 120 Euro im Jahr für eine einfache, privat genutzte Solaranlage. Die konkreten Kosten hängen von Größe und Umfang der Anlage sowie vom Ort ab, wo sie sich befindet.

Info Links

BAFA – Bundesamt
Fragen Sie uns!
Energie-Atlas NRW